Abstracts
Suchen | Eingabe | Hilfe | 0.04s

Arbeit :: Detailansicht


AutorIn
Name: Abrham Abiyu Hailu
Betreuer
Name:Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.nat.techn. Georg Gratzer
Herkunftsbetrieb:
1.Beurteilende(r)
Name:Em.O.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.nat.techn. Gerhard Glatzel
Herkunftsbetrieb:
2.Beurteilende(r)
Name:Assoc. Prof. Dr. Demel Teketay Fanta
Herkunftsbetrieb:
1. Berater
Name:Em.O.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.nat.techn. Gerhard Glatzel
Herkunftsbetrieb:
2. Berater
Name:Ass.Prof.i.R. Dr.phil. Monika Sieghardt
Herkunftsbetrieb:
Arbeit
Typ der Arbeit:Dissertation
Sprache der Arbeit:Englisch
Titel der Arbeit in Originalsprache:THE ROLE OF SEED DISPERSAL, EXCLOSURES, NURSE SHRUBS AND TREES AROUND CHURCHES AND FARMS FOR RESTORATION OF ECOSYSTEM DIVERSITY AND PRODUCTIVITY IN THE ETHIOPIAN HIGHLANDS
Titel der Arbeit in deutsch:Die Rolle von Samenausbreitung, Schutzsträuchern und Beweidungsauschlussflächen für die Ökosystemrestaurierung im Hochland von Äthiopien

Titel der Arbeit in englisch:THE ROLE OF SEED DISPERSAL, EXCLOSURES, NURSE SHRUBS AND TREES AROUND CHURCHES AND FARMS FOR RESTORATION OF ECOSYSTEM DIVERSITY AND PRODUCTIVITY IN THE ETHIOPIAN HIGHLANDS
Publikationsmonat:04.2012
Seitenanzahl:123
Online-Katalog der Universitätsbibliothek Bodenkultur
AC-Nummer:AC09352013
Abstract
Abstract in Deutsch:Vegetationsdynamik und Methoden der Baumbewirtschaftung der lokalen Bevölkerung auf Privat- und Gemeinschaftsland wurden im Hochland von Äthiopien untersucht (12°31'2.87"N and 37°31'24.37"E and 12º 08’ 35’’N and 37º 44’ 29’’E). Samenausbreitungsdistanzen von Olea europaea subsp. cuspidata (Olea) und Schefflera abyssinica (Schefflera) und die Rolle von Frugivoren für Samenausbreitung wurden mittels inverser Modellierungsansätze und multivariater Statistik verfahren charakterisiert. Förderung von Olea-Verjüngung durch Schutzsträucher wurde untersucht. PRA Methoden wurden verwendet um Baumartenpräferenzen der lokalen Bevölkerung und das soziale Dilemma das durch Ausschluss von Flächen von Beweidung entsteht, darzustellen. Ausbreitungsdistanzen von Olea und Schefflera waren 190 bzw. 92 m. Korrelationen von beobachteten und modellierten Werten waren signifikant. Vierzehn frugivore Vogelarten wurden beobachtet. Häufige Generalisten waren die stärksten Samenausbreiter in Beweidungsausschlussflächen. Afrikanische Zibetkatzen zeigten endozoochore Samenausbreitung von Olea, Cordia africana und Mimusops kummel in regelmäßiger räumlicher Verteilung in und außerhalb von Waldresten. Naturverjüngung von Olea wurde durch sechs heimische Straucharten gefördert. Blattspiegelwerte von Makro- und Mikronährstoffen waren signifikant unterschiedlich zwischen Arten was auf unterschiedliche Nährstoffaufnahme durch verschieden ausgeprägte Wurzeln zurückgeführt wird. Generell waren Makro- und Mikronährstoffe, Boden-pH-Werte unter Sträuchern höher als zwischen Sträuchern und die Bulkdichte geringer. Insgesamt 25 Baumarten werden von lokalen LandnutzerInnen für verschiedene Zwecke bewirtschaftet. Die Anlage einer Beweidungsausschlussfläche und die Untersuchung von Einflussfaktoren der Partizipation ergaben eine hohe Wahrscheinlichkeit für erfolgreiche Gemeinschaftsbewirtschaftung von partizipativ geplanten und durchgeführten Baumplantagen.
Abstract in Englisch:Vegetation dynamics and tree growing by households on private and communal lands was studied in the highlands of Ethiopia (12°31'2.87"N and 37°31'24.37"E and 12º 08’ 35’’N and 37º 44’ 29’’E). Seed dispersal of Olea europaea subsp. cuspidata (Olea) and Schefflera abyssinica (Schefflera) and the role of frugivores for seed dispersal was characterised using inverse modelling approaches and multivariate statistic tools. Facilitation of Olea regeneration by nurse shrubs was characterised. PRA tools were used to study tree species preferences of households and social dilemmas of resource users against exclosure. The mean dispersal distances for Olea and Schefflera were 190 and 92 m, respectively. Significant correlations were observed between model predicted and observed values. Fourteen fruit eating bird species were observed. Frequent generalists were more reliable dispersers with reference to seed input to exclosures. African civet consumes and disperses intact seeds of Olea, Cordia africana and Mimusops kummel into regularly spaced sites inside and outside forest patches. Natural regeneration of Olea was facilitated by six native nurse shrub species. There was a significant difference in foliar macro- and micro-nutrient content among nurse shrubs reflecting differences in nutrient uptake through different root systems. In general, soil macro- and micro- nutrient contents and pH were higher and bulk density was lower in the plots under than between nurse shrubs. A total of 25 tree species were grown by farmers for different purposes. The number of livestock owned, land holding size and age of the head of the household was significantly positively correlated with the number of trees and their spatial patterns. Exclosures have attributes of common pool resources. There is high chance that local people organize themselves to craft community forest from open access grazing land.
Schlagworte
Schlagwörter Deutsch:Samenausbreitung, inverse Modellierung, Ornitochorie, Fragmentierung, Ökosystemrestaurierung, Bewirtschaftung von Gemeinschaftsressourcen
Schlagwörter Englisch:Seed dispersal, inverse modelling, ornitochory, ecosystem fragmentation, ecosystem restoration, management of common pool ressources

Sonstiges
Signatur:D-15652
Organisationseinheit, auf der die Arbeit eingereicht wird:H91200 Institut für Waldökologie (IFE)


Zurück zur Auswahl der Arbeiten
Zurück zur Auswahl der Organisationseinheiten