Abstracts
Suchen | Eingabe | Hilfe | 0.03s

Arbeit :: Detailansicht


AutorIn
Name:BSc Patrick Parigger
Beurteilende(r)
Name:Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.nat.techn. Harald Vacik
Herkunftsbetrieb:
Arbeit
Typ der Arbeit:Masterarbeit
Sprache der Arbeit:Deutsch
Titel der Arbeit in Originalsprache:Analyse der Walddynamik im Naturwaldreservat Niedergailwald, Kärnten
Titel der Arbeit in deutsch:Analyse der Walddynamik im Naturwaldreservat Niedergailwald, Kärnten
Titel der Arbeit in englisch:
Publikationsmonat:04.2021
Seitenanzahl:129
Online-Katalog der Universitätsbibliothek Bodenkultur
AC-Nummer:AC16189438
Abstract
Abstract in Deutsch:Die Arbeit stellt eine waldbauliche Charakterisierung des Naturwaldreservates (NWR) Niedergailwald im Bundesland Kärnten dar. Die Beschreibung der Waldentwicklung sowie der Bestandesdynamik zwischen der Ersterhebung aus dem Jahr 1997 und der Folgeerhebung im Jahr 2015 erfolgte auf Basis einer Wiederholungsaufnahme von 14 Probeflächenpunkten mittels Winkelzählproben. Zur weiteren Charakterisierung wurden sieben Verdichtungspunkte zusätzlich eingerichtet und Bestandes-, Standorts- und Totholzparameter auf allen Probeflächenpunkten mittels einer Vollaufnahme (Fixer Probekreis von 300 m²) erhoben. Liegendes Totholz wurde mittels der Linien-Intersektionsmethode erfasst. Erhebungen der Verjüngungssituation erfolgten an jedem Probeflächenpunkt auf jeweils vier 1 m² großen Teilflächen. Zudem wurde eine stereometrische Luftbildauswertung anhand einer Zeitreihenanalyse durchgeführt, um Veränderungen der Waldstruktur sowie auftretende flächenhafte Störungen im Projektgebiet zu erfassen.

Es zeigt sich, dass der mittlere Vorrat 792 ±251 Vfm/ha, die mittlere Stammzahl 1.541 ±964 Individuen je Hektar und das Totholzvolumen im Mittel 34,01 ±30,64 m³/ha betragen. Somit steigt seit der Ersterhebung die Stammzahl pro Hektar um 41,1 %, die Grundfläche um 55,9 % und der Vorrat um 62,9 %. Bezogen auf die natürliche Walddynamik befindet sich das NWR in der Optimalphase. Die Baumartenanteile verschieben sich deutlich zu Gunsten der Rotbuche (Fagus sylvatica L.), welche gegenwärtig die Hauptbaumart im Reservat stellt. Aus der Analyse der Luftbilder kann abgeleitet werden, dass der Flächenanteil an ausgewiesenen Blaiken im NWR rückläufig ist und aktuell noch eine Fläche von 19.540,6 m² einnimmt. Anhand des Vergleichs der Ergebnisse von der Ersterhebung und der Folgeerhebung sowie der Zeitreihenanalyse der Luftbilder können die Waldentwicklung im NWR Niedergailwald beschrieben und Aussagen über mögliche Veränderungen im Untersuchungszeitraum und darüber hinaus getroffen werden.
Abstract in Englisch:This thesis presents a characterization of the Natural Forest Reserve (NFR) Niedergailwald, situated in the province of Carinthia. The field investigations were carried out in the year 1997 and 2015 with the angle-count method on 14 sample plots in order to analyze the forest dynamics. Seven sample points were added in 2015 to allow a stronger silvicultural characterization of the area. On each sample plot a fixed circular plot of 300 m² was set up to determine detailed information of the stand composition, site and deadwood parameters. Lying deadwood was measured with the line-intersection method. The natural regeneration was investigated on each sample plot on four sub-areas (1 m²). Further, a stereometric evaluation of aerial photographs was done, based on a time series analysis to document the change in the forest structure as well as occurring disturbances.

The results indicate an average growing stock in the NFR with 792 ±251 m³/ha, the average number of stems with 1,541 ±964 per hectare and a mean deadwood volume of 34.01 ±30.64 m³/ha. Thus, since the initial field investigation the number of stems per hectare increased by 41.1 %, the basal area and growing stock increased by 55.9 % and 62.9 %, respectively. Regarding the natural forest dynamics the area of the NFR is currently in the optimum stage. The ratio of tree species has shifted in favor of European beech (Fagus sylvatica L.), which is currently the main tree species in Niedergailwald. From the analysis of the aerial photographs it can be concluded, that the area share of the eroded surface is continuously decreasing and occupies currently an area of 19,540.6 m². The comparison of the results from the field investigations in the year 1997 and 2015, as well as the findings of the time series analysis of the aerial photographs allows to draw conclusions on the natural forest dynamics and provides a forecast on the future natural development in the NFR Niedergailwald.
Schlagworte
Schlagwörter Deutsch:Naturwaldreservat, Walddynamik, Totholz, Naturverjüngung, Luftbild, Blaiken, Erosion
Schlagwörter Englisch:Natural Forest Reserve, Forest dynamics, Deadwood, Natural regeneration, Aerial photograph, Eroded surface, Gully erosion
Sonstiges
Signatur:D-22368
Organisationseinheit, auf der die Arbeit eingereicht wird:H91300 Institut für Waldbau (WALDBAU)


Zurück zur Auswahl der Arbeiten
Zurück zur Auswahl der Organisationseinheiten