Abstracts
Suchen | Eingabe | Hilfe | 0.00s

Arbeit :: Detailansicht


AutorIn
Name:M.A. Felix Katt
Betreuer
Name:Ao.Univ.Prof. Mag. Dr.rer.soc.oec. Oliver Meixner
Herkunftsbetrieb:
1.Beurteilende(r)
Name:Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.nat.techn. Rainer Haas
Herkunftsbetrieb:
2.Beurteilende(r)
Name:Prof. Dr. Maurizio Canavari
Herkunftsbetrieb:
1. Berater
Name:Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.nat.techn. Siegfried Pöchtrager
Herkunftsbetrieb:
2. Berater
Name:Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.nat.techn. Rainer Haas
Herkunftsbetrieb:
Arbeit
Typ der Arbeit:Dissertation
Sprache der Arbeit:Englisch
Titel der Arbeit in Originalsprache:Consumer perspectives towards a more sustainable food system with a special emphasis on organic food and food waste prevention
Titel der Arbeit in deutsch:Konsumentenperspektiven für ein nachhaltigeres Lebensmittelsystem mit besonderem Schwerpunkt auf Bio-Lebensmitteln und der Vermeidung von Lebensmittelabfällen
Titel der Arbeit in englisch:Consumer perspectives towards a more sustainable food system with a special emphasis on organic food and food waste prevention
Publikationsmonat:12.2020
Seitenanzahl:91
Online-Katalog der Universitätsbibliothek Bodenkultur
AC-Nummer:AC16145638
Abstract
Abstract in Deutsch:In den letzten Jahrzehnten hat sich die Art und Weise, wie wir als Konsument*innen Lebensmittel wahrnehmen und mit ihnen umgehen, drastisch verändert. Wie wir mit Lebensmitteln umgehen ist sowohl auf gesellschaftlicher als auch auf individueller Ebene nicht nachhaltig. Die stetig wachsende Produktion und der steigende Konsum von Lebensmitteln befeuern den Klimawandel, erhöhen die Landnutzung und bedrohen die Artenvielfalt. In einigen Teilen der Welt sind Lebensmittel so reichlich vorhanden, dass sie regelmäßig verloren gehen und in großen Mengen verschwendet werden. In anderen Teilen spielen Fragen der Lebensmittel- und Ernährungssicherheit eine Schlüsselrolle. Auf der individuellen Ebene führen Herausforderungen wie zunehmende Fettleibigkeit und Diabetes dazu, dass einige Menschen ihre Konsumgewohnheiten ändern. Diese Doktorarbeit soll zu den Bemühungen der wissenschaftlichen Gemeinschaft beitragen, die Herausforderungen in einem äußerst problematischen globalen Nahrungsmittelsystem anzugehen. Diese Dissertation besteht aus fünf separaten Studien, wobei sich die ersten beiden mit Bio-Lebensmitteln befassen, indem die Treiber untersucht werden, die Verbraucher dazu bewegen, mehr für Bio-Produkte auszugeben, und die Erfolgsgeschichte von Bio-Lebensmitteln in Discount-Supermärkten beleuchtet wird. Die dritte und vierte Studie befasst sich mit Lebensmittelabfällen und den damit verbundenen Faktoren sowie dem Wissensstand der Konsument*innen. Die fünfte und abschließende Studie befasst sich mit dem Thema Lebensmittelsicherheit im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie. Diese Dissertation soll dazu beitragen, Herausforderungen in einem problematischem Lebensmittelsystem zu beleuchten, und soll politischen Entscheidungsträger*innen, Produzent*innen und dem Handel helfen, Maßnahmen für eine nachhaltigere Zukunft zu ergreifen.
Abstract in Englisch:Over the last decades, how we as consumers perceive and interact with food has changed substantially. The way we approach food is highly unsustainable, both on a societal and an individual level. Steadily growing food production and consumption fuels climate change, increases land use, and threatens bio-diversity. In some parts of the world food is so abundant that it is regularly lost and wasted in great quantities, while in other parts issues of food security and food safety play a key role. On an individual level, challenges such as increasing prevalence of obesity and diabetes, lead some consumers to change their consumption habits. This doctoral research seeks to contribute to the efforts by the scientific community to address challenges in a highly problematic global food system. This dissertation consists of five separate studies, with the first two covering organic food by looking at the drivers that lead consumers to pay more for organics and the success story of organic food in discount supermarkets. The third and fourth study look at food waste and its associated drivers as well as the level of consumer knowledge. The fifth and final study looks at the topic of food safety in the context of the COVID-19 pandemic. By helping to shed some light on pressing issues in a problematic food system, this dissertation seeks to help policy makers, producers, and retails to take action towards a more sustainable future.

Schlagworte
Schlagwörter Deutsch:Bio-Lebensmittel; Nachhaltige Produkte; Nachhaltigkeit; Lebensmitteleinzelhandel; Diskonter; Lebensmittelabfall; Konsumentenverhalten; Konsumentenhaltung; Konsumentenumfrage; Strukturgleichungsmodell (SEM); auswahlbasierte Conjoint-Analyse (CBCA); Zahlungsbereitschaft (WTP); Kaufabsicht; Preisbewusstsein; Hedonic shopping value; Utilitarian shopping value; Soziale Erwünschtheit
Schlagwörter Englisch:organic food; green products; sustainability; grocery retailing; discount supermarket; food waste; consumer behavior; consumer attitude; consumer survey; structural equation model (SEM); choice based conjoint analysis (CBCA); willingness to pay (WTP); purchase intention; price consciousness; hedonic shopping value; utilitarian shopping value; social desirability bias
Sonstiges
Signatur:D-22164
Organisationseinheit, auf der die Arbeit eingereicht wird:H73500 Institut für Marketing und Innovation


Zurück zu den Suchergebnissen
Zurück zum Suchformular